Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

specially selected

Erstellt von duftbaeumchen am Samstag 8. Dezember 2007

Fliegen ist gut für die schlanke Linie.

Zumindest bei Air Berlin.

Da ich in den vergangenen Jahren mehrfach und auf gleicher Strecke die Dienste dieser Fluggesellschaft in Anspruch nahm, darf ich an dieser Stelle feststellen: Man bemüht sich.

Der wissenschaftlich-technische Fortschritt geht an niemandem spurlos vorbei.

Nachdem die Flugzeit viele Jahre lang durch ein mehr oder weniger reichhaltiges Mahl verkürzt wurde, geht man nun schrittweise zu leichter und vor allem mengenreduzierter Kost über.

Der Höhepunkt wurde vorigen Herbst erreicht: Mit einem Sandwich, welches sich in meinem Körper so unwohl fühlte, daß es nach ein paar Stunden selbigen kopfüber wieder verließ. (Untenrum war noch besetzt.)

Ergo: Der Fluggast hat zwar etwas gegessen, infolge des anschließenden „Recycling“vorgangs (der eigentlich ein Rückgang war) kann er aber letztlich nicht zunehmen.

Guter Plan.

Auf Dauer funktioniert das allerdings nicht – die Mitflieger werden bei häufiger Inanspruchnahme dieses Services unleidlich.

Also wieder umdenken!

Nun gibt’s Vollkornbrot mit Schnittkäse oder -wurst. Kein Schinken, keine Mayonnaise (auch Majonäse genannt) , kein Dessert. Nur ein kleines Salatblättchen zwischendrin.

Reicht auch völlig aus.

Zur Not lindert ein zusätzliches Startbonbon den Hunger.

Und richtig Essen kann ich auch zu Hause.