Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

Neues aus dem Osten

Erstellt von duftbaeumchen am Dienstag 11. März 2008

Heute vor 65 Jahren.

am 11. März 1943

Liebste Lo!

Es ist heute höchste Eisenbahn, das ich mal wieder ein paar Zeilen vom Stapel laufen lasse, aber Du kannst es kaum glauben, wie es hier zu geht. Von oben herunter wird höchste Einsatzbereitschaft und schärfste Ausbildung und strengste Disziplin verlangt und unser Komp.Führer nimmt alle diese Punkte mit aller Härte auf und eine Rekrutenausbildung ist nichts dagegen, den ganzen Tag brüllen und Dienst über Dienst. Heute laß ich nur mal Arbeit, Arbeit sein, damit Du wenigstens mal wieder etwas von mir zu hören bekommst. Ersatz haben wir auch wieder viel bekommen und auch viele Zugänge von Feldkommandaturen, so daß man im Zuge des totalen Krieges merkt, das überall aufgeräumt und aussortiert wird. Viele junge Leute treffen hier ein und unser Haufen dadurch stark verjüngt wird.

Bin bloß gespannt wohin der ganze Kram und der Krieg läuft und welches Ende er nehmen mag. Sich irgend welche Gedanken zu machen hat wahrlich keinen Sinn, denn hinter die verfolgte Taktik der Regierung kann man nicht kommen und wir haben auch gar keine Zeit darüber nach zu denken und das will man ja auch bloß.

Nun aber will ich Dir erst einmal für all Deine Zeilen Dank sagen und wissen lassen, daß die 100grammer noch nicht eingetroffen sind, und die Sendungen von 501-520 vollzählig vorliegen und dann die Nr. 526-27. Die Briefe und Fotos sind auch beide da und freue ich mich, wie nett die Abzüge noch geworden sind, nun möchte ich nur mal einen Film 4×6 1/2 haben. Bis Nr. 8 liegen Deine Briefe vor fehlt nur die Nr. 7 dazwischen aber die wird schon noch eintreffen.

Ich hätte ja nun eigentlich so allerhand zu beantworten aber ich habe keine Ruhe auf diese einzugehen.
Wie es kommt, daß weiß ich auch nicht, die viele Arbeit läßt einem keine Zeit um sich mit irgendwelchen Problemen auseinander zu setzen. Gern möchte ich es mal mit der Charlotte und der Lo tun, aber ich kann es einfach nicht, weil ich meine Gedanken garnicht darauf konzentrieren kann.

Hoffe nur immer das mal ein Entscheidungskampf kommt und mit allem Schluß gemacht wird.

Will für heute auch schließen, ich kann nicht mehr viel schreiben.

Möchte mal richtig ausschlafen können.

Herzlichste Grüße und nochmals Dank

Dein

Rudolf

2 Kommentare zu “Neues aus dem Osten”

  1. Frau Echse sagt:

    phu… wo hast du den ausgegraben?
    ich habe die tagebücher meiner verstorbenen oma mal gelesen und das geht einem schon sehr ans herz. eine furchtbare zeit!!

  2. duftbaeumchen sagt:

    Aus meinem „umfangreichen“ Devotionalien-Fundus.
    Als gelernter DDR-Bürger schmeiße ich doch nichts weg (Achtung Sonderfall! Kein Messi-Syndrom!).

    Wenn ich über den Flohmarkt schlendere (und meist nichts kaufe), sehe ich viele Dinge, die ich auch mal besessen, aus Gründen vermeintlicher Nichtverwertbarkeit jedoch irgendwann weggeworfen habe.

    *sichselbstdieHaarerauf*

    Aber ich kann dann zumindest der Herzdame eine Geschichte darüber erzählen.