Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

Vorsicht! Frisch gekleckert!

Erstellt von duftbaeumchen am Samstag 5. April 2008

Ich bin autorisiert hier bekanntzugeben: „Der Gerd (*) hat heute [04.04.2008, Anm. d. A.] gekleckert wie ein Meiselfink.

Danke für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit.

PS:
Ach so, bevor jemand den Rest des Tages mit umfangreichen und letztlich doch nur von Erfolglosigkeit gekrönten Recherchen nach „Meiselfink“ verplempert, möchte ich noch folgendes erwähnen: Der Meiselfink, eine erst vor wenigen Tagen geschlüpfte Kreuzung aus Blaumeise und Buchfink, ist noch stubenunrein und somit noch nicht Herr seiner Ausscheidungsorgane. Das kleine Kerlchen ist eine Neuentdeckung anerkannter Vögelkundler und Ergebnis evolutionärer Verwirrungen des Meisenmännchens.
Durch den ungezügelten Genuss in Gärung befindlicher Vogelbären (deshalb auch Blaumeise) trübte sich der Blick des Fliegerlings und er verwechselte Finken- mit Meisenfräulein. Wie im wahren Leben passierte das Ungewollte. Aus der stürmischen Liebesnacht ging eine neue Art Piepmatz hervor, die nun mit den Unwägbarkeiten des frühen Entwicklungsstadiums zu kämpfen hat – der Meiselfink.

Und was hat das mit dem Gerd zu tun?

Eigentlich nicht viel, ich zitiere hier nur die Herzdame.
Da ich sowohl den Gerd als auch den Meiselfinken nur aus Überlieferungen und nicht persönlich kenne, kann ich nähere Zusammenhänge und Analogien nur vermuten.

_______________________
(*) der Herzdame Friseur