Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

herausgepickt

Erstellt von duftbaeumchen am Sonntag 27. April 2008

Jahrelang lagen sie unbeachtet in der Schublade, immer wieder gab ich dem Gedanken, die müßte man mal einscannen, neue Nahrung. Jahrelang verschob ich dieses Vorhaben in Ermangelung eines entsprechenden Werkzeuges. Physikalischen Gesetzmäßigkeiten der Filmkunst gehorchend, hatten die mittlerweile sechzehn Jahre alten Diastreifen eine Kräuselform angenommen, die eine zügige Überführung in den digitalen Aggregatzustand unmöglich machten.

Und so begab es sich, daß ich sie fortschickte in die weite Welt, um in den Händen eines erfahrenen Fotografen und Bilderbastlers in neuem Glanze zu erstrahlen.

Nach zwei Jahren der liebevollen Hege und Pflege darf ich Ihnen und der erlauchten Weltöffentlichkeit diese Zeugnisse der Zeitgeschichte präsentieren:

Tata.

Der Mauerspecht in seiner natürlichen Umwelt

Mauerspechte in Berlin, Frühjahr 1990Mauerspechte in Berlin, Frühjahr 1990Mauerspechte in Berlin, Frühjahr 1990Mauerspechte in Berlin, Frühjahr 1990Mauerspechte in Berlin, Frühjahr 1990Mauerspechte in Berlin, Frühjahr 1990

Natürlich kann dies nur ein winziger Ausschnitt aus dem Leben und Wirken des gemeinen und inzwischen fast ausgestorbenen Mauerspechtes sein. Die Lebensbedingungen dieser seltenen vogelart haben sich bislang derart verschlechtert, daß nur wenige den heutigen Tag erlebten.
Deshalb ist es mir eine besonders große Freude, die hier vorliegenden Originalaufnahmen vor dem Verfall gerettet zu haben und an dieser Stelle der Allgemeinheit zugänglich zu machen.

Ich danke für Ihre geschätzte Aufmerksamkeit.