Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

die Zeit wird knapp

Erstellt von duftbaeumchen am Montag 8. Dezember 2008


Möchte sich jemand beteiligen?

Ich erwarte Ihre Wortmeldungen bis Ende der Woche; schließlich ist nicht mehr allzuviel Zeit bis zum Fest der Liebe und Besinnlichkeit.

Und für die Blinden und Sehschwachen traskribiere ich die handschriftlichen Aufzeichnungen [*] (bitte draufklickern) meines Neffen in klar strukturierte Schriftzeichen.

Ich wünsche mir einen Joystick,
Nintendo DS spiel
Play Station Spiel
Domino Day Steine
flug-Simulator
ein Ferngesteuertes Auto was richtig schnell ist
einen neuen Computer
einen Staubsauger womit auch Mama klar kommt
einen Em EM Ball
ein aufschiebe Handy
Fernglas
Füller
Zugsimulator
Fußball T-Shirt
Taschengeld
Saturngutschein
Namensticker
Stempel mit namen und Adresse
Videokamera
ein Computer Lenkrad
ein Playsti Play Station Lenkrad

KindskopfFalls sich jemand über die gar seltsame Schreibweise des einen oder anderen Begriffes wundern sollte, so gebe ich zu bedenken, die pausenlosen Änderungen der deutschen Orthographie gehen eben auch an einem Zwölfjährigen nicht spurlos vorüber.

Auch wenn die Erziehungsberechtigten im Einklang mit den Bildungseinrichtungen noch an der Festigung der korrekten Schreibweise allgemein anerkannter Ausdrücke arbeiten müssen, so ist die aufstrebende Intelligenz gepaart mit dem Wunsch des Jungjugendlichen nach Reinlichkeit bereits deutlich erkennbar:

einen Staubsauger womit auch Mama klar kommt

Ab Januar 2009 nimmt er nämlich die Säuberung seines kleinen Reiches selbst in die Hände.

Und falls er mal der Hausarbeit wegen Krankheit, Zeitmangel oder Lustlosigkeit nicht nachkommen kann, so soll zumindest die Cheffin des Hauses nicht auch noch an unbedienbarer Technik verzweifeln.

.

[*] Das Kind kann froh sein, dass es nicht meins ist. Bei mir würde es den Wunschzettel so oft neu schreiben, bis keine Orthographiefehler mehr enthalten sind.

Aber dann wäre Weihnachten bestimmt schon vorbei.

12 Kommentare zu “die Zeit wird knapp”

  1. zoee sagt:

    das ist die typische 12jährige bescheidenheit. schöne grüsse an die mama, mit 13 wird es nicht besser!

    das mit dem staubsauger ist ziemlich lustig. was hat denn seine mutter dazu gesagt?

  2. duftbaeumchen sagt:

    Mittlerweile hat er sogar festgestellt hat, dass es gar keinen Weihnachtsmann gibt.
    Somit muss man sich auch nicht mehr auf einen Sackinhalt beschränken und kann den Wunsch-Horizont erweitern.

    Vielleicht äußert sich die Mutter selbst mal zum Saugverhalten ihres Kindes. Ich weiß, dass sie hier unheimlich mitliest.

  3. zoee sagt:

    dann verratet ihm bloss nicht das ding mit dem osterhasen. ein bisschen kind muss man doch in vorpubertät noch sein dürfen.

  4. duftbaeumchen sagt:

    Zu spät. Dieser Zug ist schon vor längerer Zeit abgefahren.

    Und selbst der Klapperstorch ist bereits vom Himmel gestürzt.

  5. zoee sagt:

    was ist mit den heinzelmännchen? und dem christkind?

    ihr seid ja so gemein …

  6. duftbaeumchen sagt:

    Heinzelmännchen?

    Wozu dann der Staubsauger? Wenn es die Wichtel wirklich gäbe, dann würden die doch ihr eigenes Werkzeug mitbringen. Oder verkleidet sich etwa Muttern als Heinzelfrau und benutzt dann den zu Weihnachten gewünschten Sauger, weil sie zu faul ist, ihre eigene Gerätschaften mitzubringen?

    Wie ist denn da die Haftungsfrage bei Verlust oder Beschädigung geregelt?

  7. krumpel sagt:

    hallo duftbaeumchen ! ich glaube, du hast dich heute mächtig unbeliebt gemacht. dein lieblingsneffe fand das gar nicht lustig. hättest du dir die wünsche gemerkt, wären die „kleinen“ rechtschreibfehler auch gar nicht aufgefallen.

    @ Zoee
    das saugen hat das kind schon vor fast 13 jahre aufgegeben. es hat ihm wohl aber doch nicht geschadet.

  8. duftbaeumchen sagt:

    Allen Menschen recht getan, ist eine Kunst, die keiner kann.

    Ich darf mich unbeliebt machen, weil ich bereits mehrere Schulabschlüsse habe und mich nicht mit einem selbstverfassten Bewerbungsschreiben um eine Ausbildungsstelle kümmern muss.

    Haha.

  9. zoee sagt:

    mann, bäumchen, es GIBT doch gar keine heinzelmännchen!!! aber muss man das den kindern denn schon so früh stecken?

  10. duftbaeumchen sagt:

    Ja, man muss. Dann gewöhnen sie sich nämlich gleich daran, selbst Ordnung zu halten.

    Fensterputzen, Teppich-Schaumreinigen und Treppenhauswischen haben noch keinem Sechsjährigen geschadet.

    Die Kinder heutzutage sind viel zu verweichlicht.

  11. zoee sagt:

    ich habe meiner tochter ihre kindheit und jugend gelassen. schule und pubertät sind anstrengend genug. aber nach dem abitur, mit 10, musste sie dann auch im haushalt helfen. das kann man auch prima neben einem studium.

  12. duftbaeumchen sagt:

    Dann hat sie sich ihr Studium mit Nebentätigkeiten als Haushaltshilfe finanziert?

    Na dass das mal nicht das Jugendamt erfährt. Du weißt doch, bei uns ist Kinderarbeit verboten.

    Oder hast Du sie als „Opär“ ins Ausland geschickt?