Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

Zeichenspiele

Erstellt von duftbaeumchen am Donnerstag 19. März 2009

Galeria Kaufhof nimmt Computerspiele und Filme aus dem Sortiment, die nicht für Jugendliche unter 18 Jahren freigegeben sind.

„Wir tun das, um in gesellschaftspolitischer Hinsicht ein Zeichen zu setzen“.

Is ja lustich.

Und wem nützt das?


Quelle: heise.de

6 Kommentare zu “Zeichenspiele”

  1. zoee sagt:

    das finde ich völlig in ordnung. man darf nämlich erst ab 18 in gesellschaftpolitischer hinsicht kriminell werden.

  2. duftbaeumchen sagt:

    Ach, das wird den Kiddis doch hoffentlich in der Schule auch mitgeteilt.

    Da muss ich Herrn F., seines Zeichens erster und einziger Neffe, am Wochenende mal fragen. Nicht, dass er dann wieder von nichts weiß und sich vor der Volljährigkeit in irgendwelche kriminelle Machenschaften verstrickt.

  3. zoee sagt:

    vor allem sind computerspiele nach dem 18. geburtstag nicht mehr kriminalitätsfördernd. das hätte man ja wirklich schon mal ein bisschen früher herausfinden können.
    die haben ja auch jahrelang verschwiegen, dass das halten von stofftieren unweigerlich zur joghurtsucht führt.
    immer diese lasche politik.

  4. duftbaeumchen sagt:

    Und da ist die Förderung der Kriminalität durch Computerspiele noch das kleinere Übel.

  5. zoee sagt:

    du sprichst ein grosses wort gelassen aus. wir sollten etwas dagegen tun und plastikbecher auf dem marktplatz verbrennen. so als zeichensetzung.

  6. duftbaeumchen sagt:

    Jawollja! Inklusive Inhalt!