Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

P52/09 – wahnsinnig erschöpft

Erstellt von duftbaeumchen am Freitag 1. Mai 2009

Projekt 52/09Schwierig, schwierig, schwierig.

Wie stellt man „Wahnsinn„, das aktuelle Wochenthema des Projekts 52/09, bildlich dar? Fast eine Woche lang grübelte ich ergebnislos.

Am Vormittag kam dann die Erleuchtung. Beim Präparieren und genauen Betrachten eines Lindenschwärmers fiel mir auf, dass es doch Wahnsinn ist, was die Natur im Verlauf der letzten Millionen Jahre für mannigfaltige und in Wesen und Gestalt völlig unterschiedliche Geschöpfe gebastelt hat.

… und was der Mensch – die vermeintliche Krone der bisherigen Evolution – damit so alles anstellt.

P52/09 - Wahnsinn
P52/09 - Wahnsinn


(Eine Übersicht aller Themen und deren Umsetzung gibt’s hier bei Sari.)

4 Kommentare zu “P52/09 – wahnsinnig erschöpft”

  1. Anne-Kathrin sagt:

    Ist das dein großes Hobby?
    Ich bin ja eher eine, die es sportlich angeht und sowas lebend vor die Kamera bekommen möchte 😉
    Egal, wie man es dreht und wendet. Wahnsinn, welche Details einem manchmal auffallen, wenn man den Blick dafür entwickelt.
    Übrigens erstaunt mich bei den Faltern immer wieder, wie wunderschön und einzigartig die Raupen sind.
    Je schöner die Raupe, desto unscheinbarer der Falter oder Schmetterling.
    Umgekehrt gilt auch, dass unscheinbare Raupen wunderschöne Schmetterlinge hervorbringen.

  2. duftbäumchen sagt:

    Nee, nee, kein Hobby. Das ist nur ein Versuch und die Vorbereitung für eine Inszenierung. Normalerweise „sammle“ ich meine Motive ebenfalls in der Natur.

  3. Anne-Kathrin sagt:

    Versuch? Inszenierung?
    Klingt interessant, aber auch gefährlich 😉

  4. duftbaeumchen sagt:

    Nix gefährlich. Manche „Dinge“ lassen sich eben besser arrangieren und fotografieren, wenn sie ganz still sitzen.