Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

P52/09 – eingefangen

Erstellt von duftbaeumchen am Samstag 9. Mai 2009

Projekt 52/09Der Vorteil eines Laminat- bzw. Parkettbodens ist, dass sich der Staub nicht in den Teppichfasern festsetzen kann.

Was gleichzeitig auch sein größter Nachteil ist. Denn sobald sich das durch die schmutzigen Fensterscheiben schlängelnde Außenlicht über den Holzplatten verteilt, ist auch der Staub sichtbar. Ich bin der Meinung, man sollte Fenster überhaupt nicht mehr einbauen.

Und wie ich bereits vor zwei Jahren in diesem Tagebuch konstatierte, ist die ewige Staubwegmacherei eigentlich unnütz verplemperte Lebenszeit. Kaum isser weg, isser wieder da. Ich möchte mich an dieser Stelle auch nicht weiter dazu äußern – der interessierte Leser möge bitte hier klickern.

Nur soviel sei geschrieben: Das Thema „schmutzig“ ist das aktuelle des Projekts 52/09 und somit ein Foto wert.

schmutzig

So! Was besseres fiel mir nicht ein.

Muss ja auch nicht.

(Eine Übersicht aller Themen und deren Umsetzung gibt’s hier bei Sari.)

5 Kommentare zu “P52/09 – eingefangen”

  1. Arctica sagt:

    Iiih, das sollte ich dringend auch mal wieder machen. Sehr gelungen finde ich.

  2. Sandra Mayer sagt:

    Sehr guter Beitrag zum Projekt und ganz nebenbei gesagt, eine gut gestaltete Homepage hast Du da!

  3. duftbäumchen sagt:

    @Arctica:
    Na wenn es darum geht, den Raum ständig sauberzuhalten, dürfte ich nicht mehr Arbeiten gehen. Kaum haste den Dreck aufgesammelt, liegt der nächste schon wieder da.

    Es müsste mal jemand eine lautlose, einfach nur in die Ecke zu stellende Staubsammelmaschine erfinden.

    @Sandra
    Danke. „Gut gestaltet“ heißt aber auch: Da geht noch was…

    Ich bemühe mich.

  4. trulla sagt:

    ich find das einfach nur eklig. und so nah. ich hab heute fingernägel der dreieinhalbbeinigen katze aus meinem zimmer gesaugt. boah.

  5. duftbaeumchen sagt:

    Manchmal muss man eben richtig nah rangehen, um die Schönheiten des Lebens zu erkennen.