Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

knallzarte Schweinefüße

Erstellt von duftbaeumchen am Mittwoch 17. Juni 2009

crackling [‚crackling || ‚kræklɪŋ]: n., hochtöniges Geräusch; lautes Knallgeräusch; knusprige Rinde eines gerösteten Schweines (britisches Englisch) (*)

Meine Füße machen nach dem Gebrauch der Lotion hochtönige Geräusche, knallen lustig vor sich hin oder fühlen sich an wie die knusprige Rinde eines gerösteten Schweines?

Juhu. Ein Traum geht in Erfüllung.

Und dann noch dieser Sicherheitshinweis: „Gesicht und Schleimhäute aussparen.

Aussparen!

Also bei mir – wobei das natürlich nicht Maß der Dinge ist – befinden sich Füße und Gesicht ca. anderthalb Meter voneinander entfernt. Die Wahrscheinlichkeit, beim Füßeeincremen auch das Antlitz zu kontaktieren, ist demnach zwar nicht gänzlich auszuschließen aber doch relativ gering.

Und was mache ich denn, wenn meine Füße und Beine von ebensolcher Zartheit sind wie mein Gesicht? Faulen die dann ab? Hat das schon mal jemand ausprobiert?

Oder güldet der Hinweis nur für Manneköngs mit „Beinen bis zum Hals“?

Mir ist das alles zu kompliziert. Am  besten ist es, man schaut sich die Texte auf den Verpackungen gar nicht erst an.


PS: Es könnte aber auch ein Hinweis für die zahlreichen Fußfetischisten sein, erst nach einer „gewissen“ Einwirkzeit mit dem Zehennuckeln zu beginnen.


(*) Übersetzungsprogramm Babylon

2 Kommentare zu “knallzarte Schweinefüße”

  1. zoee sagt:

    das macht schon sinn. seitdem der supertip, sich hämorrhoidensalbe unter die augen zu schmieren, wenn diese geschwollen sind, herumkursiert, ist es einfach nicht auszuschliessen, dass noch mehr salben oder medikamente zweckentfremdet werden.

  2. duftbaeumchen sagt:

    Bei Afterzipfelchensalbe ist das ja auch was anderes. Der Popser wird doch gerne mal mit dem Gesicht verwechselt bzw. als Synonym verwendet – der Ausdruck „Arsch mit Ohren“ zeugt davon. Schon deshalb muss die Salbe auch gesichtstauglich sein.