Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

Das Leben – eine große Wundertüte

Erstellt von duftbaeumchen am Sonntag 19. Juli 2009

Man kann sich nicht genug wundern.

Ein Beispiel.

Viele Menschen beiderlei Geschlechts betrachten sich morgens im Spiegel.
Die Damen, um das nächste Fältchen zu suchen und sofort zuzuspachteln; wir Männer, um die immer wieder nachwachsende Gesichtsbehaarung zu meucheln.

Ich mach‘ das nicht anders. Ordentlich beleuchtet betrachte und behandle ich also intensiv diverse Gesichts- und Halspartien, um auch das letzte Bart-, Nasen- und Ohrhaar zu erkennen und auszurotten. Alles schick, alles schön, alles weg – glatt wie ein faltiger Säuglingspopo.

Und was passiert dann?

Kurze Zeit später sitze ich so rum, kratze mich unbewusst am Knubbel vor dem rechten Hörloch und fühle etwas langes, dünnes.

Ein Haar.

Zirka ein Zentimeter lang; an einer täglich intensiv begutachteten Stelle.

Spontanwachstum? Falsche Brillenstärke? Partieller Haarerkennungsfilter auf der Spiegeloberfläche?

Ich weiß es nicht.

Ich weiß nur: Das Leben ist eine große Wundertüte.

Man kann sich nicht genug wundern.