Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

vom Glück geschlagen

Erstellt von duftbaeumchen am Sonntag 19. Juli 2009

Gestern. Nachmittags. Die Herzdame beschaut sich die Bemühungen der großen Fernseh- und Familienpsychologin Angie K.

Thematisiert wird eine Dreiecksbeziehung. Als Wurzel der dramaturgisch wieder mal höchst emotionell aufbereiteten Irrungen und Wirrungen wurde schließlich „Gewalt in der Partnerschaft“ ausgegraben.

Er (verheiratet, ein Kind) verlässt kommentarlos und spontan seine Frau und verbuchselt sich mit einer anderen, macht ihr sogar ein Kind. Dann trennt er sich genauso kommentarlos von dieser wieder und kehrt zu seiner Gattin zurück.

Obwohl sie ihn schlägt und demütigt.

Gejammer, Geschrei, Zeter und Mordio.

Und da ruft mir die Herzdame zu: „Also ich würde dich nicht ständig schlagen, das wäre mir viel zu stressig.“

Nur deshalb? Hab‘ ich ein Glück!

2 Kommentare zu “vom Glück geschlagen”

  1. zoee sagt:

    er trug eine latexhose und eine ledermaske, richtig?

    angie k. gucke ich richtig gerne. das ist alles so voll aus dem leben und nicht gestellt. und wenn die protagonisten weinen, dann aus tiefster seele. da wird mir dann immer bewusst, wie gut ich es habe und werfe dankbar einen stein in den garten.

  2. duftbaeumchen sagt:

    Ach, gar nicht. Der sah aus wie ein ganz normales Mitglied der gehobenen Unterschicht. Völlig unauffällig, mit leicht fettigen Haaren, Hemd, Hose und sogar Schuhen an den Füßen. Und der hatte richtig dolle Angst vor seiner „Liebsten“, die ihn in aller Öffentlichkeit angeschrien hat, dass ich mir Stöpsel in die Ohren habe drehen wollen.
    Ich verstehe auch gar nicht, wie das Publikum – den dramaturgischen Grund seiner Anwesenheit habe ich bisher noch nicht ergründen können – diese Lautstärke aushalten konnte.

    Oder sind das vielleicht nur Wachsfiguren? Hologramme? Roboter?