Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

P52/09 – Adel mit Sti(e)l

Erstellt von duftbaeumchen am Sonntag 13. September 2009

Projekt 52/09Hm. Schönheitskönigin – das noch aktuelle Wochenthema des Projekts 52/09.

Auf diversen Veranstaltungen werden Schönheitsköniginnen gekürt, die Kriterien werden manchmal von einem relativ kleinen Gremium und manchmal auch basierend auf wissenschaftlichen Untersuchungen festgelegt.

Eine Schönheitskönigin kann einerseits meinen eigenen ästhetischen Vorstellungen entsprechen, andererseits aber auch grundlegend von diesen abweichen und trotzdem einen Preis gewinnen.

Als ich vor nun mittlerweile fast exakt drei Monaten meine Glaskugel ob der kommenden Projektaufgaben befragte, konnte ich bereits ein Experiment starten, welches nun einen erfolgreichen Abschluss findet.

Nach einem Fototermin mit kleinen Früchtchen stellte ich mir am 14.06.2009 die Frage: Was passiert eigentlich mit einer in meinen Augen schönen Erdbeere, wenn ich diese für mehrere Wochen schutzlos in einen Kühlschrank sperre – sowohl den Käse- und Wurstdüften, als auch einer ständigen Unterkühlung ausgeliefert.
Nicht zu vergessen der Entzug des gewöhnlichen Tag-Nacht-Rhythmuses infolge ständiger Beleuchtung.

Das Ergebnis ist eindrucksvoll.

P52/09 - Schönheitskönigin

Die vormals pralle Frucht verlor neben ihrer Frische auch ihren Lebenssaft und schrumpelte auf „handliche“ Größe. Übrig blieb ein kleiner, fester Klumpen am Stiel mit einer ebenso kleinen, grünen Krone. Auch wenn dem Körper die Kraft entfleuchte, das grüne Mützchen bleibt Kennzeichen für eine wahre Schönheitskönigin.


(Eine Übersicht aller Themen und deren Umsetzung gibt’s hier bei Sari.)

2 Kommentare zu “P52/09 – Adel mit Sti(e)l”

  1. czoczo sagt:

    Klasse …
    vor allem die idee einen Faulnis zu Dokumentieren …
    man sollte sowas wirklich aufnehemen … mit mehreren Bildern durch Längeren Zeit
    Es währe eine Interessante Doku serie 🙂

    Beitrag voll getroffen BRAVO!

  2. duftbaeumchen sagt:

    Zumal die ja ständig leuchtende Kühlschrankinnenlaterne den Aufnahmeprozess wirkungsvoll unterstützen würde und keine zusätzliche Lichtquelle als Sonne-Ersatz benötigt wird.

    Einzig die Tag-Nacht-Simulation bereitet mir noch etwas Kopfweh.