Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

abwärts

Erstellt von duftbaeumchen am Mittwoch 11. November 2009

Eigentlich wollte ich kommenden Samstag einen Film bei Tageslicht „drehen“ – gestern überschlugen sich jedoch die Ereignisse und „die Aktion“ fand bei Dunkelheit und mehr oder weniger unvorbereitet statt.

Also kann ich nur verbal berichten.

Der eine oder andere wird es vielleicht mitbekommen haben – ich/ wir ziehen um.

Ich zwar nur ins Nebenhaus, aber trotzdem trennen mich sieben Etagen vom neuen Domizil. Das heißt also: Drei-, Zwei- und Einsitzer und diverse Schränke, Kisten und Kästen vier Stockwerke á 15 Stufen hinab (die großen, schweren Teile passen natürlich nicht in den Aufzug) und drei Stockwerke wieder hinauf. Ein Schiebewägelchen und die direkte Verbindung zwischen den Häusern auf Tiefgarageebene vereinfachen den Transport zwar erheblich, die sperrigen Gegenstände müssen jedoch trotzdem händisch bewegt werden.

STRESS!

In der Planungsphase hatte ich allerdings eine Idee (also nicht nur eine, aber diese hatte große Bedeutung für den Verlauf des Wohnungswechsels).

Wie wäre es denn, wenn man den Transport „außenrum“ abwickeln würde?

Nun werdet ihr denken: Mensch, Junge, Möbelspeditionen verwenden doch schon seit Jahren transportable Aufzüge, um von der Straße aus komplette Schrankwände durch Fenster und Dachluken zu schleusen.

Das ist zwar richtig, doch leider lassen die baulichen Gegebenheiten den Gebrauch derartiger Hilfsmittel bei diesem Umzug nicht zu.

Die nächste Alternative – Einsatz eines Hubschraubers – habe ich aus Kostengründen erst gar nicht weiter verfolgt.

Denke, denke, denke…

Kann man denn nicht über den Balkon irgendwas machen? Es sind doch nur drei Meter.

Abends im Bett reifte die Idee zum Plan.

Und gestern standen die Mannen der Auto-„Wäscherei“ kurzfristig und spontan vor der Tür. Unter Beobachtung der Nachbarn schräg gegenüber wechselten die großen Möbelstücke in einer mehr oder weniger waghalsigen Aktion ihre Heimstatt. Innerhalb weniger Minuten wurden wir der Sitzgelegenheiten des Wohnzimmers beraubt; ein 2,20 Meter hohes Schrankteil ging gleich mit über die Kante.

Die Herren waren so schnell, dass ich nicht mal Gelegenheit hatte, genügend Licht für die Kamera bereitzustellen.

Gestern Abend. Im Dunkeln.

Die „Hinübergabe“ der Kleinteile am Samstag wird dann ein Kinderspiel.

Nur ohne Kinder.


Artverwandtes

5 Kommentare zu “abwärts”

  1. zoee sagt:

    du hättest die sachen doch auch locker einfach rüberwerfen können. du bist doch kein mädchen und kannst bestimmt gut werfen.

  2. duftbäumchen sagt:

    Prinzipiell hast Du recht. Zumal ich ja nicht mal weit werfen müsste – einfach über die Brüstung heben und fallenlassen würde bereits genügen.
    Dumm ist nur, dass die in jüngster Vergangenheit gefertigten Möbel nicht mehr besonders haltbar sind. Ja früher, da war das was anderes. Da wurden die Schränke noch aus massivem Eichenholz handgeschnitzt und überlebten sogar Bombenangriffe.

    Und da ich weder Kamin noch Ofen besitze, benötige ich derzeit auch kein Feuerholz.

    Ich werfe also am Samstag nur noch mit Dingen, die den Umzug nicht überleben sollen.

  3. zoee sagt:

    mit tassen? :))))

    aber du hast recht, früher war alles besser. ich habe heute ein neues vertragshandy bekommen und bin am verzweifeln. keine tasten, keine wählscheibe nur so ein blöder berührschirm, der mich völlig wahnsinnig macht. ich habe es zwar bis jetzt nicht geschafft, das datum einzustellen – aber internet kann ich schon!

  4. duftbäumchen sagt:

    Keine Angst, die Tassen befinden sich in einer anderen „Lieferung“ und werden für „wohltätige“ Zwecke aufbewahrt.

    Ha, Berührschirme kenne ich. Die Herzdame hat auch so einen; da muss ich nur auf einen Knopf drücken und schwuppdiwupp öffnet er sich und hält den sauren Regen von meinem spärlichen Haupthaar fern.

    Öffnen und Beschirmen beherrsche ich, nur mit dem Wiederzusammenfalten habe ich noch Probleme. Dafür wurde nämlich kein Schalter vorgesehen.

    Doof, das.

  5. Patmen sagt:

    Hi Leute,

    ein Flaschenzug hätte helfen können 😀 Schnell installiert und einfach in der Handharbung 😉

    LG Patmen