Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

für dumm verkauft

Erstellt von duftbaeumchen am Freitag 27. August 2010

Neulich in der Galeria-Werbung: „Wie war denn ihr sejl? War alles drin?“

Was war wo drin?

Früher hießen die Dinger einfach nur Sonderangebot, zum Saisonende meist auch Schlussverkauf.

Doch im Lauf der Jahre haben sich wohl so viele „sale“-Schilder angehäuft – wahrscheinlich gibt es Geheimverträge mit britischen oder amerikanischen Schildermalern -, dass sie nun schon geraume Zeit mit aller Macht unters Volk gebracht werden müssen. Dafür wurde sogar der Begriff Schlussverkauf abgeschafft.

Man sollte zukünftig nur noch mit Helm einkaufen gehen, damit man sich nicht an den Pappdingern das Rübchen aufschlitzt. Entweder sind die schilderaufhängenden Gebrauchswerber noch Kinder (was verboten wäre) oder kleinwüchsig.

Wie war denn nun ihr sejl?

War alles drin?


2 Kommentare zu “für dumm verkauft”

  1. nömix sagt:

    Und ich hab immer gedacht, das wären lauter italienische Salzgeschäfte.

  2. duftbäumchen sagt:

    Seh’n se ma an. Das Internet – gleichzeitig Hort verbreiteter Volksirrtümer und unerschöpflicher Quell mannigfaltigen Erkenntnisgewinns.

    Dieses Tagebuch gehört eindeutig zur zweiten Kategorie.

    Es ist mir einen Freude, zur Vervollständigung Ihres Allgemeinwissens beitragen zu können.