Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

gebrannt-Markt

Erstellt von duftbaeumchen am Dienstag 24. Juli 2012

Das kleine Bildchen hier zeigt aktuelle Großhandelspreise (ohne Umsatzsteuer, Verpackung und Zubehör)  für DVD-Brenner. Wie man unschwer erkennen kann, sind diese Computerzubehörteile nicht besonders teuer – im Vergleich zu meinem ersten CD-Brenner, der damals knapp tausend D-Mark kostete und nicht annähernd die Leistungsfähigkeit aktueller Geräte hatte, sogar lächerlich billig.

 

Nun haben ganz wichtige Leute unserer Europaregierung in Brüssel herausgefunden, dass sich wohl mehrere Hersteller zusammenfanden und ein Kartell bildeten, um mittels geheimer Absprachen die Preise für ebendiese CD- und DVD-Brenner künstlich auf hohem Niveau zu halten.

Aha. Auf hohem Niveau.
Es mag sein, dass für den einen und anderen 20,00 Euri bereits viel Geld ist; wenn ich mir allerdings anschaue, welche Summen im Einzelhandel täglich über die Ladentheke geschoben werden, dann ist ein solcher Betrag nur ein Klacks. Und die Umsatzsteuer hab‘ ich da schon reingerechnet.

Wenn man nämlich die in Deutschland vorgeschriebene Pauschalabgabe (in Volkes Mund auch Urheberrechtsabgabe geheißen) für CD-Brenner und DVD-Brenner in Höhe von jeweils 8,70 Euri bzw. 10,68 Euri je Gerät abzieht, dann bleibt für Entwickeln, Einzelteileherstellen, Zusammenlöten, Einpacken, Verschiffen und In-den-Handel-bringen nicht mehr viel übrig. Und die Zwischenhändler wollen auch noch was dran verdienen.

Zirka sechs Euri für ein feinmechanisches Wunderwerk nennt man dann „hohes Niveau“.

Vielleicht sollten sich die Herrschaften in Brüssel mal besser um die „Abgabenerfinder“ kümmern. GEMA, VG Wort und VG Bild-Kunst kassieren mehr als alle in der Kette davor verdienen und haben mit der Produktion an sich überhaupt nichts zu tun.

Ich  bin zwar auch dafür, dass Künstler und Kulturschaffende gerecht entlohnt werden. Aber schaut euch doch mal die Liste der abgabenpflichtigen Geräte an: der Computer an sich, zusätzlich noch darin eingebaute Festplatten und Brenner. Dann noch Speicherkarten, Rohlinge, Scanner, Drucker, Mobiltelefone und und und.

Mich wundert, dass noch niemand auf die Idee kam, auch Grafikkarten und Monitore zu besteuern, schließlich werden durch diese Geräte Videos überhaupt erst sichtbar.