Duftbäumchens Logbuch

mit System Anti-Verblassen

50 Cent für ein Event

Erstellt von duftbaeumchen am Mittwoch 12. Juni 2013

„Zweimal Pullern, bitte.“

Dann gibste ’nen Euro hin und bekommst Einlass.

Bläuliches Licht umspült das Porzellan. Du stehst mit dem Pullermann in der Hand am Urinal, guckst die Wand an und lauschst, wie das Abwasser plätschert.

„Holla, hier bekommt man ja richtig was geboten fürs Geld.“, denke ich plötzlich, denn das Plätschern wird kunstvoll ergänzt durch über Lautsprecher eingespüieltes Vogelgezwitscher.

Wasserlassen, Händewaschen und Natur aus der Konserve. Alles für kleines Geld.

Beim Verlassen des Etablissements schlug ich der Fachkraft vor, die Vogelstimmen mit kurzen Erklärungen der zu Gehör gebrachten Arten zu untermalen. So verplempert Mann nicht unnütz Lebenszeit und lernt noch was dabei.

Mein Vorschlag wurde wohlwollend aufgenommen, jedoch kamen Bedenken auf, ob dann der Preis für die menschliche Abfallentsorgung noch zu halten sei.

Am Waldduft muss ebenfalls noch gearbeitet werden; der glitt haarscharf am Geruch eines gewöhnlichen Pippi-Häuschens vorbei.

Die Industrie hält bekanntlich allerlei Nasenschmäckerchen bereit – aber auch die kosten Geld.

Irgendwann wird wohl der Gang zum öffentlichen Klo unbezahlbar.